Unser Programm im November

     © Oliver Staack
Lesung, Gespräch, Filmbeispiele:
Marc Böttcher über sein Buch SING! INGE, SING! (Parthas Verlag)

Datum:  Sonntag, 26.11.2017
Zeit:      Teatime 17.00 Uhr     Eintritt: € 12,--/8,-- inkl. Tee u. Gebäck
Ort:       Schloss Agathenburg, Hauptstr., Agathenburg
Kooperation mit der Kulturstiftung Schloss Agathenburg
Karten unter T. 04141.64011 oder T. 040. 227 92 03 oder Mailto: lit@lit-hamburg.de
Mailto: info@schlossagathenburg.de

Der Jazz in Deutschland hatte eine Stimme: Inge Brandenburg (1929-1999).
Marc Böttcher drehte einen Film über sie und veröffentlichte im letzten Jahr eine „überaus spannende Biografie“ (Swinging HH Journal), einen „ … wichtigen Puzzlestein deutscher Jazzgeschichte.“ (NDR).  Udo Jürgens nannte Inge Brandenburg eine kompromisslose Jazzsängerin, die in den 60ern als beste westdeutsche galt, sogar als europäische. Das Time Magazin verglich sie mit Billie Holiday. Das deutsche Publikum aber ignorierte ihr herausragendes Talent, und die Plattenindustrie versuchte, sie (erfolglos) auf Schlager zu reduzieren. In seiner bewegenden Biografie schildert Marc Böttcher ein Frauenschicksal der 50er und 60er Jahre und zeigt Filmbeispiele.

Unsere AutorInnen

Eingeladene
AutorInnen
SprecherInnen
ModeratorInnen

Schullesungen

Autoren und Autorinnen an Hamburger Schulen

Lesungen und Schreibwerkstätten mit Autorinnen und Autoren in Hamburger
Schulen erfreuen sich großer Nachfrage und Beliebtheit.

Sie ermöglichen die lebendige Begegnungvon Schülerinnen und Schülern mit
Schriftstellerinnen undSchriftstellern, führen zur Auseinandersetzung mit
zeitgenössischer Literaturund können so ganz wesentlich zur Entwicklung
der Lese- und Schreibmotivation der Heranwachsenden beitragen.

Aufgaben und Ziele des Vereins

Je mehr man liest,

desto differenzierter wird die eigene Sprache

und die Wahrnehmung der Welt

Das Lit

 

Um Literatur und ihre Verbreitung in der Öffentlichkeit zu fördern, wurde 1974
das Literaturzentrum von Hamburger Autorinnen und Autoren gegründet.

Für einen literarischen Verein sind über 30 Jahre des Bestehens schon ein
bemerkenswerter Erfolg, zudem das LIT in all diesen Jahren - wie kaum eine
andere literarische Vereinigung in Hamburg - im Literaturbetrieb durch ein
umfangreiches monatliches Veranstaltungsprogramm konsequent präsent ist. 
"Zu danken ist die durchweg erfolgreiche Vereinsgeschichte ausschließlich
Hamburger Autorinnen und Autoren, die in wechselnder Besetzung in all den
Jahren den Vorstand und die Programmarbeit des Vereins bildeten"
("Literatur in Hamburg", Redaktion: Jürgen Abel, Herausgeber: Kulturbehörde Hamburg).

Unser Team:
Jutta Heinrich, Vorstandsvorsitzende,
Alexander Häusser, stellvertretender Vorsitzender, Thomas Plaichinger, Carola Ebeling,
Patricia Paweletz, Jana Halamickova, Heidemarie Ott (Geschäftsführerin)
und Kirsten Netzow (Schullesungen).
Kontaktadresse:  Literaturzentrum Hamburg im Literaturhaus, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg,
Telefon 040/227 92 03 und 040/207 69 037, Fax 040/229 15 01, E-Mail: lit@lit-hamburg.de