Veranstaltungen im April 2021

Sollten unsere April-Veranstaltungen vor Ort nicht stattfinden können, werden sie ins Netz verlegt oder verschoben.

    © Suhrkamp VerlagDeniz Ohde liest aus ihrem Roman Streulicht (Suhrkamp)

 

Datum: Sonntag, 25.4.2021
Zeit:      17.00 Uhr   
Eintritt: € 7,-/5,-
Ort:       Literaturhaus

 

Diese Lesung wird per Zoom live übertragen. Die Anmeldedaten werden rechtzeitig nach Anmeldung übermittelt.

Mit ihrem Debüt stand Deniz Ohde auf der shortlist zum Deutschen Buchpreis.  Darin „.. beschreibt sie die soziale Scham einer jungen Frau in starken Bildern mit klaren Stimmungen… übersetzt den Druck der Verhältnisse in den Druck der Dinge und schafft so eine Art soziale Analyse“ (MDR).
Die FAZ schrieb: „ ein bestürzender Bildungsroman, der, fein erzählt … bis in kleinste Bewegungen sichtbar macht, wie Ausgrenzung und Abwertung funktionieren.“  

Deniz Ohde, geb. 1988, in Frankfurt a.M. Später zog sie nach Leipzig und studierte Germanistik. 2016 war sie u.a. Finalistin des Lese-Wettbewerbs open mike und 2017 war sie Stipendiatin des 21. Klagenfurter Literaturkurses im Rahmen der Tage der deutschsprachigen Literatur. Streulicht ist ihr erster Roman, für den sie mit dem Literaturpreis der Jürgen-Ponto-Stiftung ausgezeichnet wurde. 

Moderation: Carola Ebeling

 

Unsere AutorInnen

Eingeladene
AutorInnen
SprecherInnen
ModeratorInnen

 

Unsere Gäste 2019

 

Unsere Gäste 2020

 

Schullesungen

Autoren und Autorinnen an Hamburger Schulen

Lesungen und Schreibwerkstätten mit Autorinnen und Autoren in Hamburger
Schulen erfreuen sich großer Nachfrage und Beliebtheit.

Sie ermöglichen die lebendige Begegnungvon Schülerinnen und Schülern mit
Schriftstellerinnen undSchriftstellern, führen zur Auseinandersetzung mit
zeitgenössischer Literaturund können so ganz wesentlich zur Entwicklung
der Lese- und Schreibmotivation der Heranwachsenden beitragen.

Aufgaben und Ziele des Vereins

Je mehr man liest,

desto differenzierter wird die eigene Sprache

und die Wahrnehmung der Welt

Das Lit

 

Um Literatur und ihre Verbreitung in der Öffentlichkeit zu fördern, wurde 1974
das Literaturzentrum von Hamburger Autorinnen und Autoren gegründet.

Für einen literarischen Verein sind über 30 Jahre des Bestehens schon ein
bemerkenswerter Erfolg, zudem das LIT in all diesen Jahren - wie kaum eine
andere literarische Vereinigung in Hamburg - im Literaturbetrieb durch ein
umfangreiches monatliches Veranstaltungsprogramm konsequent präsent ist. 
"Zu danken ist die durchweg erfolgreiche Vereinsgeschichte ausschließlich
Hamburger Autorinnen und Autoren, die in wechselnder Besetzung in all den
Jahren den Vorstand und die Programmarbeit des Vereins bildeten"
("Literatur in Hamburg", Redaktion: Jürgen Abel, Herausgeber: Kulturbehörde Hamburg).

Unser Team:
Jutta Heinrich, Vorstandsvorsitzende,
Alexander Häusser, stellvertretender Vorsitzender, Thomas Plaichinger, Carola Ebeling,
Patricia Paweletz, Jana Halamickova, Heidemarie Ott (Geschäftsführerin)
und Kirsten Netzow (Schullesungen).
Kontaktadresse:  Literaturzentrum Hamburg im Literaturhaus, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg,
Telefon 040/227 92 03 und 040/207 69 037, Fax 040/229 15 01, E-Mail: lit@lit-hamburg.de